Innovation mit Tradition

So funktioniert kombiBUS

Kontakt

kombiBUS Gruppe
c/o Interlink GmbH
Bernburger Straße 27
D-10963 Berlin

Ländlicher ÖPNVDemografische Umwälzungen stellen Räume und Gesellschaften vor große Herausforderungen. Infrastruktur muss neu organisiert werden, um Lebensqualität dauerhaft zu erhalten. Als Schlüsselinfrastruktur soll der ÖPNV allgemeine Mobilität und gesellschaftliche Teilhabe gewährleisten. Dafür muss er wesentlich leistungsfähiger werden, gerade in ländlichen Regionen. Neue Aufgaben steigern die Effizienz und helfen, Kosten zu reduzieren. Die regionale Wirtschaft vernetzt sich nebenbei neu und erhält Impulse für die heimische Wertschöpfung.

GütertransportNach skandinavischem Vorbild befördert die Uckermärkische Verkehrsgesellschaft (UVG) seit September 2012 in ihren Linienbussen neben Personen zusätzlich auch Güter. Nach Abschluss des Modellprojekts läuft der Betrieb auf Basis des regulären Linienverkehrs inzwischen reibungslos. Der kombiBUS vernetzt auch Wirtschaftsakteure miteinander und etabliert dadurch einen dynamischen regionalen Markt, der vorher in dieser Form nicht existierte. Denn nun ist auch der kostengünstige Transport von Kleinstmengen möglich.

kombiBUS-PrinzipEigentlich als Mobilitätsprojekt begonnen, zieht kombiBUS mittlerweile ungeahnte Kreise. Die Belieferung lokaler Versorgungseinrichtungen wie Dorfläden und touristischer Stützpunkte mit Lebensmitteln heimischer Produzenten stärkt die Nahversorgung in der Region. Zusätzlich erobern uckermärkische Erzeugnisse dank kombiBUS neue Absatzmärkte. Die Linienbusse der UVG bündeln kleine Mengen in einer Station, wo dann die Reise der gesamten Ladung nach Berlin beginnt, in den Fahrzeugen eines starken Partners.